ver.di Pressekonferenz zur DRK-Schwesternschaft

Mutige Krankenschwestern wehren sich – erfolgreich!
Auch DRK-Schwestern sind Arbeitnehmerinnen
Erfolg nach über 10 Jahren
Über 10 Jahre hat die gerichtliche Auseinandersetzung gedauert – und bis zum Bundesarbeitsgericht und dem Europäischen Gerichtshof ist der Streit gegangen.

Und nun haben wir es schwarz auf weiss: Auch DRK-Schwestern sind ArbeitnehmerInnen und damit haben sie Anspruch auf den arbeitsrechtlichen Schutz, den alle ArbeitnehmerInnen haben: Sie können einen Betriebsrat gründen, dürfen für ihre Interessen streiken und haben Anspruch auf tariflich ausgehandelte Löhne.

Ein großer Fortschritt, der mit dem 50 Jahre alten „Rollenbild“ der Rote-Kreuz-Krankenschwestern aufräumt. Um so unverständlicher, dass ausgerechnet eine sozialdemokratische Arbeitsministerin dieses wegweisende Urteil durch eine „Ergänzung des DRK-Gesetzes“ aushebeln und das Rad der Geschichte wieder zurückdrehen will.

Ein Kotau der Ministerin vor dem mächtigen DRK. Dieser Vorgang sagt viel aus über „reale Machtverhältnisse“ in der Bundesrepublik – über Machtverhältnisse, die nur mit Mühe zu durchschauen sind.

Zu diesem Prozess und den damit zusammenhängenden Konflikten, die an den Essener Kliniken schon seit ein paar Jahren schwelen, hat am 9. März 2017 eine Pressekonferenz im Essener Gewerkschaftshaus stattgefunden.

Respekt für die Krankenschwestern, die sich öffentlich äußern und den Kampf nie aufgegeben haben:

PETRA BÄUMLER-SCHLACKMANN • 2. stellv.Vorsitzende des Personalrates der Unikliniken Essen

RITA GOTTSCHLING • Mitglied der DRK-Schwesternschaft, Betriebsrätin

ANDREA ELLIOTT • Mitglied der DRK-Schwesternschaft, Vorsitzende des Betriebsrates

ELKE REGBER • Vorsitzende des Betriebsrates der Ruhrlandklinik

sowie
GUNNAR HERGET • Rechtsanwalt, Kanzlei CNH, Essen

WOLFGANG CREMER • ver.di NRW: Leiter des Fachbereiches Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

Wechsel zum Uniklinikum

Liebe DRK-Mitglieder,

das Uniklinikum hat letzte Woche mitgeteilt, dass alle, die von der Schwesternschaft zum Uniklinikum wechseln möchten, dies beim Vorstand des Klinikums beantragen sollen. Hier ist unser vorbereitetes Musterschreiben zum Ausdrucken. Der Personalrat berät bei allen Fragen zum Wechsel, einfach während der Geschäftszeiten des Personalrats (Mo-Fr. 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr ins Personalratsbüro gehen! Überleitung_drk